Waltraud und Mariechen reloaded

Eine nicht ganz ernst gemeinte Betrachtung der Geschehnisse rund um die Nürnberg Ice Tigers.

  Startseite
    Nürnberg 90473
    Tigerzahn - klingt komisch, ist aber so.
    Emergency Lockerroom - Die Notaufnahme
    Desperate Diechers - Die Telenovela
    Aus Loge 111
    Kaffeefahrten
    Am Rande der Bande...
  Über...
  Archiv
  Waltraud
  Waltrauds FSJ
  Mariechen
  Abonnieren
 


http://myblog.de/tigers

Gratis bloggen bei
myblog.de





Folge 15

Nikki ist genervt. Es ist jawohl ganz verständlich, dass er nach 3 Stunden spielbedingter Trennung vom Freund ein bisschen Ruhe mit diesem haben will. Aber irgendwie spinnen alle. Erst spioniert ihnen Ondrea aufs Klo nach und macht dort grundlos eine riesen Szene, und nach der Flucht in den Kraftraum stürmen Nassy und Herr Barta herein und stören schon wieder die vertrauliche Ruhe. Während Nassy ihm um den Hals fällt und gleich eine SMS an Freddy schreibt, ist Herr Barta sichtlich peinlich berührt und bittet erstaunlich leise seinen Adoptivsohn sofort mich nachhause zu kommen. Missmutig und verlegen trennen sich die Jungen. So hatten sie sich das nicht vorgestellt.

Herr Barta ist unsicher. In seinen Kopf sind noch immer die Bilder von seinem Sohn und Nikki. Was soll er jetzt nur machen? Wie wird seine Frau auf die Nachricht reagieren? Frau Barta hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass sie nicht viel von Nikki hält. Und sollte er nicht jetzt ein ernstes Gespräch mit seinem Sohn führen? Ist Sören eigentlich schon aufgeklärt und über Verhütung informiert? Er braucht Hilfe. Kurzer Hand ruft er Paddy an. Der kann doch angeblich so gut mit Kinder.

Paddy hat eine neue Berufung gefunden. Da von Siggi plötzlich jede Spur fehlt, kommt er nicht mehr dazu sein Wellness-Imperium auf der Spielerbank auszubauen. Nikky und Sandy machen zwar grade ein Praktikum bei ihm und helfen so gut sie können, doch den Beiden fehlt einfach die nötige Erfahrung. Außerdem ist Nikky sowieso neuerdings damit beschäftigt sich beim Spiel bei Hr. Barta einzuschleimen. Doch Paddy ists egal, er will nicht nur Schmuckdesigner werden, seit kurzem jobbt er beim Diecherchef als Kindermädchen und ist richtig gut in dem Job! Die nötigen Tipps holt er sich in stundenlangen Telefonaten mit Freddy, der richtig stolz auf seinen ehemaligen Kollegen ist. Auch die anderen Kollegen haben sein Talent bemerkt, Hr. Barta bespricht mit ihm nun regelmäßig seine Probleme mit Sören, allerdings setzt er Paddys Rat, mit Fr. Barta endlich reinen Tisch zu machen, einfach nicht um.

Andi ist stolz auf seine Diecher. Nach dem grausamen Oktober, haben die Kinder im November fast nur Erfolge feiern können. Auch in der Vorweihnachtszeit läuft fast alles nach Plan. Schwester Ask fällt zwar ständig mit ihrer Unbeherrschtheit auf, aber sie harmoniert einfach super mit Savy, der endlich mal mit seiner Sturmreihe zufrieden zu sein scheint. Nur die Schiedsrichter sorgen beim sensiblen Savy immer wieder für miese Laune: Entweder stehen sie im Weg rum oder sie schicken Schwester Ask vom Eis, so kann ein Künstler einfach nicht arbeiten! Auch Hr. Barta hat seine liebe Not mit den Streifenhörnchen. Neuerdings checken sie ihn oder klauen ihm den Schläger oder stehen einfach im Weg – da steckt doch bestimmt Buschipuschi dahinter! Der Sache muss er dringend auf den Grund gehen.

Flori ist wieder fit! Eine Hypnosetherapie beim Chief hat den entscheidenden Durchbruch gebracht. Allerdings bringt das einige Probleme mit sich: Andi muss wieder die Reihen umstellen, was nicht so ganz funktioniert. Außerdem ist Schwester Ask unheimlich nachtragend und schmeißt sich demonstrativ weiter an Savy ran. Innerlich kocht Flori vor Wut, doch auf das Spielchen will er sich nicht einlassen.

Michel ist stocksauer. Ständig reibt ihm Fr. Barta die neusten Diecherberichte unter die Nase und was muss er da jedes Mal lesen? SEIN Savy harmoniert ach so wunderbar mit Schwester Ask, was auch noch mit Bildern dokumentiert wird. ER sollte doch Derjenige sein, den Savy überglücklich anstrahlt und nicht diese dahergelaufene Skandinavierin! Einige Wochen schaut er sich das Spielchen schon an, dann platzt ihm der Kragen: Savy schaut sich sein Spiel in Straubing an und wird dabei von Schwester Ask begleitet! Um seinem Unmut Luft zu machen, manipuliert Michel die Eismaschine damit er die Reperaturzeit nutzen kann um in Bartamanier Savy mal ordentlich die Meinung zu schreien – blöderweise kommt es deswegen zum Spielabbruch…

Hr. Barta ist sehr besorgt. Immer wieder macht er seiner Frau gegenüber Andeutungen, dass Sören sich mit jemandem trifft. Diese scheint das aber ganz und gar nicht zu interessieren, sie muss nämlich über Michels dämliche Aktion mit der Eismaschine lästern und lässt ihn nicht zu Wort kommen. Dabei muss er ihr eigentlich noch etwas anderes beichten: Er ist nun nämlich endgültig zum Indianertum konvertiert, da er von Schorsch und Bert so unglaublich begeistert ist. Da ist Ärger vorprogrammiert…

Savy versteht die Welt nicht mehr. Der total aufgebrachte Michel hält ihm vor, dass er ihn schon die ganze Zeit mit Schwester Ask betrügen würde. Seit dem Auftritt in Straubing kann er ihn nicht mehr erreichen. Doch das ist nicht Savys einziges Problem: Bei der letzten Probe mit Swany haben seine Beiden Hauptdarsteller total versagt, so dass Swany vorgeschlagen hat, dass im Notfall er und Schwester Ask die Hauptrollen spielen sollen. Das wäre zwar eine Lösung, doch Savy will Michel nicht noch mehr provozieren, also müssen Mosi und Prinz Marty eine Sonderschicht nach der anderen schieben.

Paddys gute Form wird honoriert: Weil er der multitaskingfähigste Diecher der Welt ist, bekommt er zu Weihnachten ein eigenes Christkind geschenkt! Paddy ist begeistert, da ihn das über die Tatsache hinwegtröstet, dass der Chief ihm einfach seine ganzen Weihnachtsplätzchen weggegessen hat. Nicht nur Paddy ist in Weihnachtsstimmung: Zur Feier des Tages feiert Spangelina ihr Comeback, doch als sie mitbekommt, wie unglaublich dreist sich Schwester Ask an Savy ranschmeißt, weigert sie sich nach nur einem Drittel weiterzuspielen. Savy hingegen freut sich, Schwester Ask spielt ihm selbstlos aus aussichtsreicher Position den Puck zu und er schießt das Diechertor des Tages – Schwester Ask ist einfach die Beste! Dummerweise gewinnen trotzdem die seltsamen Christbaumkugeln, weil ihre Helme einfach so geblendet haben. Savy beschwert sich zwar nach dem Spiel vehement beim Schiri, doch dem ist das egal. Zum Glück lädt ihn Schwester Ask beim Diecherausflug nach dem Spiel auf einen Trostglühwein auf dem Christkindles Markt ein.

Kommt Ondrea je über Nikky hinweg? Wie kann Hr. Barta das nur seiner Frau beibringen? Wer holt sich noch alles Rat bei Paddy? Was haben die Schiris nur gegen Hr. Barta? Hat Flori bei Schwester Ask noch eine Chance? Gibt es in Straubing Vasen? Heißt Hr. Barta jetzt Leeb? Können sich Mosi und Prinz Marty eines Tages die Choreographie merken? Ist Glühwein und Lebkuchendoping eigentlich erlaubt?
26.12.09 12:25
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung